Leistung

Wir haben unsere Leistungen auf die Bedürfnisse von Anlagen- und Maschinenbau-Unternehmen ausgerichtet!

Technische Dokumentation


Technische Sicherheitsmessungen


Erstellung von Lockout/Tagout-Anweisungen


Fachübersetzungen



Erstellung von Montage-/Betriebsanleitungen



Unter Einbeziehung eines Ihrer Mitarbeiter, erstellen wir auf Grundlage der Anforderungen aus den Gesetzen, Richtlinien und Normen für die gewünschte Maschine/Anlage entsprechende Montage-/Betriebsanleitung mit:
  • inhaltlicher Struktur,
  • Verwendung von Grafiken und Layouts,
  • detaillierter Erarbeitung von Inhalten der einzelnen Kapitel,
  • Einarbeitung der erforderlichen Informationen aus der Risikoanalyse,
  • Fertigstellung der Montage-/Betriebsanleitung in Datei vorm,
  • Zusendung eines Entwurfes der Montage-/Betriebsanleitung zu korrekturzwecken,
  • ggf. Einarbeitung von Korrekturwünschen,
  • ggf. Fachübersetzung der Montage-/Betriebsanleitung in die gewünschte Amtssprache des Verwenders,
  • Zusendung der gewünschter Montage-/Betriebsanleitung in Papier- und Digitalform.


  • Illustrationen/Fotos/CAD-Zeichnungen

    Durch Verwendung technischer Illustrationen und Fotos können die Textmengen in einer Montage-/Betriebsanleitung deutlich reduziert werden und die Verständlichkeit der Montage-/Betriebsanleitung erleichtern. Gleichzeitig werden die Übersetzungskosten gesenkt.
  • wir erstellen die notwendigen (Digital-)Fotos bzw. übernehmen die in Ihrem Unternehmen vorhandenen CAD-Zeichnungen,
  • wir legen fest, an welcher Stelle im Text eine Illustration, Foto oder CAD-Zeichnung verwendet wird,
  • wir beschreiben die entsprechende Illustration, Foto oder CAD-Zeichnung soweit es sinnvoll ist.





  • Nachlaufzeitmessungen und Ermittlung von Sicherheitsabständen bei BWS




    Nachlaufzeitmessungen sind eine wichtige Grundlage für die richtige Positionierung von BWS!

    Nur durch einen entsprechenden Sicherheitsabstand ist es gewährleistet dass die gefahrbringenden Bewegungen zum Stillstand kommen, bevor eine Person die Gefahrstelle erreichen kann. Durch Verschleiß der Bauteile kann sich die Nachlaufzeit der Maschine/Anlage jedoch wesentlich verlängern. Die rechtzeitige Stillsetzung aller gefahrbringenden Bewegungen und somit ein zuverlässiger Schutz durch die eingebaute BWS ist nicht mehr gewährleistet.

    Deshalb werden die erforderlichen Nachlaufzeitmessungen vor der ersten Inbetriebnahme, nach längeren Stillstandzeiten, nach Veränderungen und in regelmäßigen Abständen durch eine ordnungsgemäße Sicherheitsinspektion gesetzlich gefordert.

    Leistungsumfang:

  • Normgerechte Durchführung von 10 Messungen pro Gefahrstelle ohne elektrischen Eingriff in die Steuerung (inkl. grafische Auswertung des Bremsverhaltens).
  • Verwendung von für den jeweiligen Maschinen-/Anlagentyp geeigneten Meßaufnehmern: Drehgeber für Rotationsbewegungen (wie z.B. Rundtakttische) und Seilzuggeber für lineare Bewegungen (auf Anfrage bis 20m möglich z.B. für Roboterbewegungen).
  • Dokumentierte Prüfergebnisse gemäß DIN ISO 9001.
  • Anbringen der Inspektionsplakette.



  • Erstellung von Lockout/Tagout-Anweisungen



    Unter "Lockout/Tagout" (auch LOTO genannt) versteht man die vollständige Freischaltung der Maschine/Anlage von allen Energieversorgungen.
    Diese Sicherheitsmaßnahmen schützen das Wartungspersonal bei Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten vor Gefahren, die von laufenden Maschinen/Anlagen oder elektrischen Strom ausgehen. Dabei wird die Maschine/Anlage blockiert oder unzugänglich gemacht und optisch gekennzeichnet.


    Fachübersetzungen



    Um eine optimale und sichere Maschinen-/Anlagennutzung zu erzielen, muss der Leser die Montage-/Betriebsanleitung verstehen. Verstehen kann er sie nur, wenn sie in seiner Sprache richtig geschrieben ist.

    Wenn Sie ihre Maschinen-/Anlagen außerhalb von Deutschland auf den Markt bringen, müssen Sie die Montage-/Betriebsanleitung von entsprechenden Fachleuten übersetzen lassen. In EU ist eine rechtsverbindliche Forderung der Maschinenrichtlinie (MRL 2006/42/EG), dass die Montage-/Betriebsanleitung, sowie Informationen und Warnhinweise an der Maschine/Anlage, in dem die Maschine-/Anlage in den Verkehr gebracht und/oder in Betrieb genommen wird, in der Amtssprache des Verwender-Landes und ggf. in Amtsspreche vom Bedienungspersonal vorliegen muss (Anhang I, § 1.7)!
    Wir erstellen professionelle Fachübersetzungen und verfolgen dabei das Muttersprachenprinzip, d.h. es übersetzen ausschließlich Muttersprachler mit entsprechender Qualifizierung in die gewünschte Zielsprache.